Zum Hauptinhalt springen

Der Wandel von Umwelt, Gesellschaft und Arbeitswelt

… wird viele Bereiche des Handwerks in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen stellen – ob es um die anstehenden Aufgaben des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit oder sich verändernde Anforderungen an die Unternehmensführung geht.

Die Transformationsprozesse in Richtung einer nachhaltigen Wirtschaft bergen jedoch nicht nur Hürden, sondern auch Chancen: denn es sind die Fachkräfte des Handwerks, die für diese Prozesse letztendlich händeringend gebraucht werden. Gleichzeitig bedeutet dies, dass zukünftig weit mehr Menschen für eine handwerkliche Berufsausbildung gewonnen werden müssen. Der Fachkräftemangel im Handwerk stellt daher ein gesamtwirtschaftliches Wachstumshemmnis dar.

In den vier Themenbereichen …

… Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Fachkräftesicherung und Innovationsverhalten von Betrieben sucht das nordrhein-westfälische Handwerk im Rahmen des Innovationsdialogs Handwerk in NRW gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nach Lösungen und Empfehlungen für die Zukunft des Handwerks. In verschiedenen interdisziplinären Dialog- und Austauschformaten sollen Chancen und Risiken der neuesten technologischen Innovationen, sich verändernder Wettbewerbsdynamiken und ungewöhnlicher Geschäftsmodelle (New Economy) analysiert und bewertet werden, um daraus Hilfestellungen und Leitlinien für Politik, Verwaltung und handwerkliche Betriebe abzuleiten. Bestehende innovative Modelle und Betriebe dienen hierfür als Referenzpunkte, die im Rahmen des Innovationspreises Handwerk Nordrhein-Westfalen 2023 prämiert werden. Sie sind die Vorbilder dafür, wie gute Ideen in innovativen Lösungen münden.

Große Chancen …

… gehen mit der rapiden technologischen Entwicklung für die Weiterentwicklung handwerklicher Berufsbilder und die Schaffung neuer Märkte einher. Um diese zu nutzen, müssen für die Innovations- und damit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen im Handwerk gezielt die dafür notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Die zentralen Entwicklungspfade der handwerkspolitischen Zukunftsthemen wurden von der Landesregierung in einer überparteilich getragenen Enquetekommission unter Einbeziehung der Wissenschaft sowie der Handwerksorganisation identifiziert. Der ganzheitlich ausgerichtete Innovationsdialog Handwerk in NRW setzt an dieser Stelle in den kommenden zwei Jahren an.

Der WHKT …

… trägt und organisiert den Innovationsdialog als Schnittstelle zwischen den verschiedenen Akteuren und schafft ein für alle Seiten gewinnbringendes Netzwerk, das in den kommenden Jahren die Zukunftsaufgaben für das Handwerk identifiziert und gemeinschaftlich Umsetzungskonzepte entwickelt.

Der Innovationsdialog Handwerk in NRW wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Kontakt

Ansprechpartner:
Philipp Dohmen
E: philipp.dohmen[ ät ]whkt.de
T: 0211/3007 701

Henri Sandt
E: henri.sandt[ ät ]whkt.de
T: 0211/3007 722